Haus zum Pfauen

Ein zweites Leben für Leuchtbuchstaben

Im Zuge der Instandsetzung des geschichtsträchtigen Haus zum Pfauen an der Rämistrasse in Zürich entwickelte Signito eine ebenso geschichtsträchtige Signaletik.
Der stadtbekannte Jecklin-Schriftzug wurde nach dem Auszug von Musik-Hug demontiert, die Buchstaben  jedoch nicht entsorgt. Nun erhalten sie ein zweites Leben als Teil der Signaletik und übernehmen die Funktion der Raumbeschriftung der neu entstandenen Büro-, Atelierräume.
So bleibt die Jecklin Tradition weiterhin ein Teil des Hauses und Gesprächsstoff, während an der Fassade der Schriftzug langsam verblasst.

 

  • Auftraggeber
    Immofonds Immobilien AG
  • Architektur
    Andri Cajos Architekten AG
  • Sanierung
    2019
  • Leistungen
    Raumbeschriftungen, Übersichtspläne